Was ist „Landschaftskultur“?

Für PETRARCA ist „Landschaftskultur“ der Ausdruck menschlicher Wahrnehmung, Intentionen und Werte. Sie zeigt sich in der Art wie der Mensch die belebte Natur als Lebensgrundlage nutzt. Da die Wahrnehmung der lebendigen Landschaftszusammenhänge heutzutage nicht mehr eine Selbstverständlichkeit darstellt, wird die Frage der Kultur der Landschaft zu einer Frage der Erweiterung des Bewusstseins.

Landschaftskultur

Landschaftskultur ist zunächst das Ergebnis dessen, wie mit Landschaft umgegangen wird und wie sie geschätzt wird. Unter Landschaftskultur kann darüber hinaus die aktive Entwicklung des eigenen Verhältnisses zur Natur in Denken, Fühlen und Wollen verstanden werden. Das kann sowohl in den konkreten Kulturmaßnahmen in der Landwirtschaft oder in der Landschaftspflege als auch in der geistigen Kultur des Menschen sichtbar werden, aus der heraus sich sein Verhältnis zur Natur bestimmt. Da von der Art und Weise, wie der Mensch Landschaft wahrnimmt bzw. denkt, abhängt, welche Arten von Landschaften entstehen, legt die von PETRARCA geförderte Landschaftskultur ein verstärktes Augenmerk auf die Schulung des Wahrnehmungsvermögens einerseits, wie auf die Ausbildung von natur- und lebensgemäßen Denkweisen andererseits.

Wir erachten es als notwendig, dass die geschilderte Auffassung von Landschaftskultur eine breite Öffentlichkeit findet. Hierzu müssen Fähigkeiten vermittelt werden, die zur vertieften Wahrnehmung und Wertschätzung von Landschaft führen und im so entstehenden öffentlichen Interesse dazu beitragen, Landschaft in einer ihr gemäßen Weise zu verwalten und gestalten zu lernen.



home