Die Gründung

Die Idee für eine Europäische Akademie für Landschaftskultur - PETRARCA - entstand im Oktober 2000 in Anknüpfung an die Internationale Tagung "Die Kultur der europäischen Landschaft als Aufgabe" (Dornach, September 2000) im Initiativkreis, der diese Tagung vorbereitet hatte.

Das Dornacher Landschaftsmanifest, welches bei dieser Tagung erarbeitet wurde, und die Europäische Landschafts Konvention (Europarat, Oktober 2000) waren die Initialpunkte zur Gründung von PETRARCA.

Vorgeschichte

Seit Ende der Sechzigerjahre dienen im Forschungsinstitut der Naturwissenschaftlichen Sektion am Goetheanum Studienarbeiten sowie zahlreiche Tagungen und Seminare dem Entwickeln der Fähigkeit, sich verständnisvoll mit den unterschiedlichsten Naturerscheinungen und Landschaftsbezügen zu verbinden und sie durch eigene Erfahrungen sachgemäß einzuschätzen. Das geschah nicht nur am Ort, sondern auch in vielen europäischen und außereuropäischen Ländern mit unterschiedlichen Menschen und Landschaften.

Aus Arbeiten des Forschungsinstitutes mit Landschaft gingen mehrere Ausstellungen hervor:

  • 1980 "Lebenszusammenhänge erkennen, erleben gestalten" (6)
  • 1984 "Sterbende Wälder, eine Bewusstseinsfrage." (7)
  • 1992 "Erwachen an der Landschaft" (8)

Die letzten beiden sind Wanderausstellungen. Sie wurden an vielen Orten europäischer Länder gezeigt und wurden als reich bebilderte Ausstellungskataloge verlegt.

Seit 1986 findet fast jährlich die "Übungswoche zur Landschaftswahrnehmung und -gestaltung" statt. Die ersten Jahre in Dornach, dann

  • 1993. Berlin
  • 1994. Dresden
  • 1995. Dörögd-Becken (Ungarn)
  • 1996. Hof Mahlitzsch bei Meißen
  • 1997. Dornach (Schweiz)
  • 1998. Kaluga (Russland)
  • 1999. Lom (Norwegen)
  • 2000. Dornach (Schweiz)
  • 2002. Storckensohn (Vogesen, Frankreich)
  • 2003. Pishwanton (Schottland)
  • 2005, Gut Hohenberg (Pfalz)
  • 2006, Hofgut Bleijendeijk (Niederlande)

jeweils in Zusammenarbeit mit verantwortlich Tätigen am Ort. Die Themen der Tagungen und Arbeitsgruppen richten sich nach Fragen, die am Ort und in der Zeit aktuell sind(9).

Die internationale Tagung "The Culture of the European Landscape as a Task" im Herbst 2000 am Goetheanum mit Vertretern von Behörden, Instituten und Persönlichkeiten aus ganz Europa wurde nach einjähriger Vorbereitungszeit mit einem Rundtischgespräch und weiteren Seminarveranstaltungen durch einen 8-köpfigen Initiativkreis vorbereitet. Neben "Landscape our home, Lebensraum Landschaft", dem Buch zur Tagung , wurde während der Tagung ein Manifest erarbeitet und verabschiedet, das u.a. Vertretern des Europarates übergeben wurde. Die Vorträge der Tagung sind veröffentlicht in "Natur und Mensch" Ausgabe 5/2000.


home